Unterseiten

Was korrigieren?

Fehler können der Lehrkraft zur Diagnose des Lernstandes und zur Förderung des Lernfortschrittes dienen. Laut Portmann-Tselikas (1997) sollten sinnentstellende Fehler und welche, die entsprechend der sprachlichen Entwicklung überwunden sein sollten, korrigiert werden. Die Positivkorrektur sollte vor allem bei schriftlichen Aufgaben miteinbezogen werden, in denen Lernfortschritte oder besonders gute Formulierungen hervorgehoben werden. Dies fördert zum einen die Motivation, führt aber auch zur Verstärkung von guten sprachlichen Formulierungen.