Unterseiten

1. Eintauchübung

Diese Übungsform sensibilisiert die Lernerinnen und Lerner, sich mit der Aussprache auseinander zu setzen und kann als immer wiederkehrende Einstimmung für ein Aussprachetraining verwendet werden. In der Übungstypologie kann diese Form der Übungen gegebenenfalls auch entfallen.

Ziel: Die Schülerinnen und Schüler sollen in den Klang der Zielsprache Deutsch eintauchen. Dazu ist es nicht erforderlich, die einzelnen Wörter zu verstehen. Hier soll das Gehör sensibilisiert werden.

Vorgehen: Texte, die Wörter mit kurzen und langen Vokalen beinhalten, langsam und deutlich vorlesen.

FILM Logo Beispiel zur Unterscheidung von kurzen und langen Vokalen:
Eine Geschichte, die Wörter mit möglichst vielen langen und kurzen Vokalen enthält, wird vorgelesen. Zuerst werden die Tiernamen mit langem Vokal genannt, dann die Tiernamen mit kurzem Vokal. „Im Zoo gibt es viele Tiere: Tiger und Kühe, Ziegen und Vögel, Löwen und Bären, Schafe und Esel.Und dann gibt es noch Affen und Giraffen, Schlangen und Fische, Frösche und Hunde, Katzen und Spatzen.“