Unterseiten

4. Angewandte Hörübungen

Bei der angewandten Hörübung stehen nicht mehr nur die rein phonetischen Aspekte des Hörens im Vordergrund, sondern das verstehende Verarbeiten der phonetischen Informationen. Für den Bereich der Lang- und Kurzvokale soll beim Hören nicht nur erkannt werden, ob der gehörte Vokal lang oder kurz ist. Vielmehr soll auch der Sinn von Wörtern anhand dieser Information erschlossen werden.

Durchführung: Die Lernenden hören Aussagen, in denen der Inhalt nur bei korrektem Hören verstanden und in anderen Worten wiedergegeben werden kann. Wichtig ist, dass der Sinn nicht durch reines Weltwissen erschlossen werden kann.

Beispiel für Lang- und Kurzvokale:
Hier wird eines der beiden in Klammern angegebenen Wörter in den Satz eingebaut. Die Lernenden sollen durch Hören entscheiden, welche Aussage (a oder b) sinngemäß zum Gehörten passt.
Der Hund liegt im _______________ .   [Beet/Bett]
Welche Aussage passt?
a) Der Hund liegt im Garten.
b) Der Hund liegt im Schlafzimmer.
Ich habe 2000 Euro für die _________________ [Hüte/Hütte] bezahlt.
Welche Aussage passt?
a) Ich habe mir mehrere Kopfbedeckungen gekauft.
b) Ich habe mir ein kleines Häuschen gekauft.