Unterseiten

Ethik

Das Fach Ethik in Übergangsklassen bietet den optimalen Rahmen für die interkulturelle und interreligiöse Arbeit. Im ersten Lernjahr können die Feste im Jahreslauf zum Anlass genommen werden, mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen, ihnen deutsche Feste bekannt zu machen und zu erklären und Schülerinnen und Schüler ihre kulturellen Feste vorstellen zu lassen. Die Fachstelle für Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung bietet einen Diversity Jahreskalender 2017 an, auf dem sehr viele Feste vieler Religionsgemeinschaften verzeichnet sind. Dieser kann auch kostenfrei auf der Homepage des KM bestellt werden. Auf der Homepage findet sich in der Regel Ende jedes Jahres der aktuelle Kalender. Ein Besuch verschiedener Gebetshäuser in München ist im Fach Ethik von besonderer Bedeutung, da sich in der Klasse Angehörige verschiedener Religionen befinden. Hierzu können Expertinnen und Experten befragt werden oder auch gesondert eingeladen werden.
Der Ethik-Unterricht darf musisch und künstlerisch unterstützt werden, zum einen um diese Ausdrucksform zu nutzen, zum anderen, da die Fächer Kunst und Musik in den Übergangsklassen 8 und 9 nicht unterrichtet werden. Im zweiten Lernjahr sollten sich die Inhalte dann langsam an die vorgeschlagenen Themen des Lehrplans der Regelklasse (ein bis zwei Jahrgangsstufen niedriger) orientieren. Das interkulturelle Lernen ist in einer Übergangsklasse selbstverständlich nicht nur Thema des Ethikunterrichts, sondern kontinuierliches Unterrichtsprinzip. Konkrete Anregungen zu diesem Thema hat das ISB ohneClaim in einem Rundbrief zusammen gefasst.