Unterseiten

 

Die Kinder und Jugendlichen werden durch das Staatliche Schulamt einer Klasse zugewiesen. In München erfolgt dies über die Einstufungstabelle, die das Staatliche Schulamt der Stadt München jedes Jahr erstellt.


Erstkontakt über das Sekretariat

Folgende Unterlagen für den Schülerakt müssen einer Sprengelschule bzw. der aufnehmenden Schule schülerinnen- und schülerseits vorliegen, damit die Aufnahme gewährleistet sein kann (die Meldebescheinigung ist nicht mehr verpflichtend)

Grafik Erstes Ankommen

 

 

Vorhanden sein sollten:

  • Anmeldeblatt der Sprengelschule
  • Zuweisung (grünes Papier) erfolgt evtl. nur telefonisch durch das Schulamt und/ oder wird oft nachgereicht. Wenn die Eltern eine Kopie mitbringen, wird diese vorläufig behalten

Außerdem werden folgende Dinge aufgenommen bzw. angefertigt:

  • Namensschreibung nach dem Pass
  • aktuelle Adresse und Telefonnummer(n)
  • Angaben evtl. vorhandener deutschsprechender Kontaktpersonen
  • Unterschriften der  Erziehungsberechtigten
  • evtl. Kopien wegen Erziehungsberechtigung (Familienneugründung, Nachzug, Vormundschaft)
  • Kopien von Pässen oder vergleichbare Unterlagen (Asylberechtigung von der Schülerin bzw. dem Schüler und von den Eltern o.ä.)
  • Kopie der Anmeldung bei der Meldebehörde (z.B.Kreisverwaltungsreferat), bitte auf Aktualisierung bei Umzug achten
  • Zeugnisse soweit vorhanden (evtl. Kopien aus dem Herkunftsland, um schulischen Werdegang nachzuweisen, wenn möglich mit Übersetzung, später die aktuellen Kopien)

Danach kann die Familie mit dem vom Sekretariat ausgefüllten Erfassungsbogen zu der entsprechenden Klasse gebracht werden. Steht eine Familie mit einem Kind ohne diese Unterlagen vor der Klassentür, bitte zuerst ins Sekretariat schicken.


Aufgaben der Klassenlehrkraft zur Vervollständigung der Papiere

Die Klassenlehrkraft nimmt  den Kontakt zu den Eltern auf (über das Hausaufgaben- oder Mitteilungsheft). Häufig müssen in der Einstufung des Jahrgangs und der Schullaufbahn Änderungen vorgenommen werden. Eine endgültige Einstufung ist oft erst nach Erhalt aller Papiere möglich. Das Sekretariat legt mit der Post angekommene Papiere in  das Fach der jeweiligen Lehrkraft, nachdem die Daten abgeglichen wurden. Die Lehrkraft leitet bekannt gewordene Änderungen sofort an Schulleitung/Sekretariat weiter: Neue Adresse, neue Telefonnummer etc.

Für den Umgang mit Flüchltingskindern in den ersten Wochen ihres Schulbesuchs hat das  ISB ohneClaimdie schulartübergreifende Handreichung "Willkommenskultur" herausgegeben.